Die Messe im Reformationszeitalter

In meinem Buch "Über die lutherische Messe" habe ich einige Vorträge und Abhandlungen über die lutherische Messe veröffentlicht.

Hierzu gebe ich nachstehend einige der zahlreichen Bilddokumente wieder, die aus der Zeit der alten lutherischen Kirche erhalten sind. Sie lassen ahnen, wie in dieser Zeit die Faszination des Heiligen über dem lutherischen Gottesdienst lag, die dem Realpräsenzglauben  Luthers entspricht.

"Man hält den Unseren zu Unrecht vor, dass sie die Messe abgeschafft haben sollen, doch es ist öffentlich, dass sie bei uns mit größerem Ernst und Andacht gefeiert wird als bei den Widersachern" - mit diesen Worten bezeugten die lutherischen Bekenner von Augsburg 1530 vor Kaiser und Reich, dass in ihren Kirchen die Messe nicht abgeschafft wurde. Im Gegenteil: Sie konnten darauf verweisen, dass sich jedermann davon überzeugen könne, mit wieviel Ernst und Andacht bei ihnen die Messe gefeiert wurde. Dies konnten sie sagen, weil über ihrer Messe die Faszination des Heiligen lag, die dem Realpräsenzglauben Luthers entsprach.

Wie konnte es dazu kommen, dass in den folgenden Jahrhunderten im Luthertum die Messe dennoch weithin verloren ging? Den Ursachen dieser Entwicklung wird in diesem Buche nachgegangen.

Historische Bilder von der lutherischen Messe



Hamburg

 

Mühlberg/Elbe

 

 

 

 

 

 

 

Görlitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Salzhemmendorf

 

 

 

 

e-mail an: "Luther in Braunschweig"